Sprungziele
Inhalt

Akteursbeteiligung & Dialog

Für eine erfolgreiche Umsetzung des Klimaschutzkonzepts ist es notwendig, die betroffenen Verwaltungseinheiten, Investoren, Energieversorger, Interessenverbände wie Handwerkskammern und Umweltverbände, die verschiedenen Bevölkerungsgruppen und die politischen Entscheidungsträger*innen bereits bei der Konzepterstellung einzubinden. In einem partizipativ gestalteten Prozess soll von Beginn an mit sämtlichen relevanten Akteuren gemeinsam ein Leitbild entwickelt und die später umzusetzenden Maßnahmen erarbeitet bzw. ausgewählt werden.  Denn auch wenn die COVID-19-Pandemie diesen Bereich vor Herausforderungen stellt, werden Sie als Haaner Bürger*innen, Unternehmer*innen und Vereinsvertreter*innen nicht nur über die Arbeit am integrierten Klimaschutzkonzept informiert, sondern aktiv daran beteiligt. Über Diskussionsrunden, Arbeitsgruppen, Umfragen und Stakeholder-Workshops werden alle relevanten und interessierten Akteure in die Erarbeitung des Konzepts, vor allem bei Zielsetzung und Maßnahmenkonzept, eingebunden. Welche mikroklimatischen Probleme sehen Sie in Ihrem Viertel? Haben Sie eine innovative Idee für den Klimaschutz in unserer Gartenstadt? Dann finden Sie hier Gehör und können Ihre Gedanken zum Thema Klimaschutz einbringen.

Am 16. Dezember 2021 fand die Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung zum Integrierten Klimaschutzkonzept statt. Die Veranstaltung wurde durch Künstlerin Christa Fajen in einem Graphic Recording festgehalten:

Im Januar und Februar werden in Themenworkshops zu den Handlungsfeldern des Integrierten Klimaschutzkonzepts (IKK) konkrete Maßnahmenideen ausgearbeitet und weiterentwickelt. Hierzu kommen Vertreter_innen der Stadt- und Kreisverwaltung, wichtige lokale Akteure und Expert_innen mit interessierten und engagierten Haane Bürger_innen zusammen. Die Workshops finden pandemiebedingt online statt. Eine Anmeldung ist bis zum Vortag bei der Stabsstelle Klimaschutz möglich.