Sprungziele
Inhalt

Haan entdecken

Denkmäler in Haan

Die Gartenstadt Haan besitzt viele denkmahlgeschützte Bauten. In Teilen der Haaner Innenstadt finden sich zum Beispiel entlang der Kaiserstraße zahlreichen unter Denkmahlschutz stehende Häuser mit dunklem Schiefer und grünen Fensterläden im typischen Stil der bergischen Architektur. Sie geben dem Zentrum von Haan eine ganz besondere Atmosphäre.

Für einen historischen Stadtrundgang durch den „Denkmalbereich II - Stadtmitte Haan“ kann der dazugehörige Flyer als Informationsquelle genutzt werden.

Historisches Dorf Gruiten

Ein Abstecher in das historische Dorf Gruiten ist für jede Besucherin und jeden Besucher der Gartenstadt ein Muss. Bis in die 1960er Jahre noch geprägt durch den Kalkabbau, ist das Dorf nun ein malerisches Kleinod, das mit seinen gut erhaltenen Fachwerkhäusern den größten denkmalgeschützten Teil der Stadt und ein typisch bergisches Dorf darstellt.

Der Bürger- und Verkehrsverein Gruiten e.V. hat einen Rundgang durch das historische Dorf entwickelt, mit dem sich dieser wunderbare Fleck ausgiebig erkunden lässt. Hierzu ist auch eine Broschüre beim Bürger- und Verkehrsverein Gruiten e.V. erhältlich.

Wer noch tiefer in die Geschichte des Dorfes einsteigen möchte, dem sei die folgende Website empfohlen:

Grube 7

Heute ist kaum vorstellbar, dass das wunderschöne Naturschutz- und Naherholungsgebiet, die Grube 7, vor einigen Jahrzehnten noch ein Steinbruch war, in dem große Mengen an Dolomit aus der Erde befördert wurden. 1997 wurde der Steinbruch als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Heute bietet das sich selbst überlassene Gebiet mehreren Hundert schützenswerten Pflanzen- und Tierarten, wie Orchideen sowie Kreuz- und Geburtshelferkröten, eine Heimat. Die Arbeitsgemeinschaft Natur und Umwelt e.V. kümmert sich nun um die Fläche.

Auch wenn das Naturschutzgebiet nicht betreten werden darf, gibt es tolle Wanderwege auf denen sich die Grube 7 erkunden lässt. Aussichtspunkte, die an den alten Bruchkanten liegen, ermöglichen zudem einen hervorragenden Blick in diesen Fleck mit herrlicher Natur.

Nähere Informationen gibt es auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft Natur und Umwelt Haan e.V. (AGNU)

 

Heimatmuseum "Haus Stöcken"

1365 wurde das Haus erstmals urkundlich erwähnt. Es ist das Geburtshaus des Heimat- und Mundartdichters Jakob Litsch. Der leidenschaftliche Sammler hatte daraus ein Museum gemacht – heute das einzige Heimatmuseum der Stadt Haan.

Viele alte Gegenstände, manche typisch für Haan und Umgebung, sind im Museum zu sehen. Etwa eine Pistolensammlung, eine Dröppelmina und alte Rechnungen. Lieblingsstück von Anne Backhaus, der jetzigen Eigentümerin des Hauses Stöcken, ist der Dariuskopf vom Taufbecken der alten Haaner Kirche.

Ansprechpartnerin:

Heimatmuseum "Haus Stöcken"

Anne Backhaus

Stöcken 1
42781 Haan

E-Mail: backhaus@licht-im-raum.de 

Königs Klassik-Radios - Das Autoradiomuseum

Alle Oldtimerfans sollten ein Besuch im Autoradiomuseum unbedingt einplanen. 2002 wurde das erste Autoradiomuseum hier in Haan eröffnet, in dem seltene Autoradios bestaunt werden können.

 

Stadtführungen in Haan

Wenn Sie die Gartenstadt Haan kennenlernen und entdecken möchten, dann buchen Sie eine Stadtführung über die VHS Hilden/Haan, die verschiedenste Angebote auf ihrer Internetseite anbietet. Eine Anmeldung ist nur über die VHS möglich.

Führungen durch das historische Gruiten Dorf können auf Anfrage über den Bürger- und Verkehrsverein Gruiten e.V. gebucht werden.