Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Erbbaurecht ist das Recht an einem Grundstück, welches die bauliche Nutzung über einen befristeten Zeitraum garantiert. Die Laufzeit kann zwischen den Vertragsparteien frei vereinbart werden. Sie richtet sich in der Regel nach der durchschnittlichen Lebensdauer des auf dem Grundstück errichteten Gebäudes und beträgt bei Wohnbaugrundstücken in der Regel 99 Jahre. Für das Erbbaureht zahlt der Erbbauberechtigte einen jährlichen Erbbauzins.

Neue Erbbaurechtsverträge werden derzeit nur selten abgeschlossen. Diese beziehen sich dann auf öffentliche Nutzungen wie Kindergärten etc.

Die Erbbauberechtigten können bei der Stadt jederzeit einen Antrag auf Erwerb des Grundstücks stellen. Auch die Genehmigungen für die Veräußerung oder die Belastung des Erbbarechts können hier beantragt werden.