Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 179 "Nahversorgungszentrum Düsseldorfer Straße",  33. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich „Düsseldorfer Straße“

Der vorhandene Lidl-Lebensmittelmarkt (mit 799 m² Verkaufsfläche) an der Düsseldorfer Straße konnte sich in den zurückliegenden Jahren erfolgreich an diesem Standort etablieren. Er liegt innerhalb des zentralen Versorgungsbereichs des Nahversorgungszentrums „Düsseldorfer Straße“. Dieser Nahversorgungsstandort zwischen den Stadtteilen Haan-West und Unterhaan dient der Versorgung beider Stadtteile. In der vom Rat der Stadt Haan am 17.12.2013 beschlossenen Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes  (EHK) für die Stadt Haan haben die Gutachter dem Lidl-Lebensmittelmarkt bescheinigt, einer von drei Einzelhandelsbetrieben zu sein, die den Nahversorgungsbereich Düsseldorfer Straße prägen und eine Magnetfunktion ausüben.

Zur Sicherung dieses Standorts ist der Neubau eines großflächigen Lidl-Lebensmittelmarkts und die Weiterentwicklung durch Nachnutzung des vorhandenen Marktgebäudes beabsichtigt.

Für die Errichtung des großflächigen Einzelhandels muss der Bebauungsplan geändert werden, da großflächiger Einzelhandel nur in Sondergebieten sowie Kerngebieten zulässig ist und der aktuelle Bebauungsplan ein Gewerbegebiet festsetzt.

Der Bebauungsplan kann aber nicht im Sinne des § 8 Abs. 2 BauGB aus dem Flächennutzungsplan entwickelt werden. Daher ist die Durchführung einer Flächennutzungsplanänderung notwendig, um die geplanten Sondergebiete aus den Darstellungen des Flächennutzungsplans entwickeln zu können.

Im Rahmen des Flächennutzungsplanänderungsverfahrens erfolgt eine Anpassung des Flächennutzungsplans zugunsten der Darstellung eines Sondergebiets (SO). Zur Sicherung der im Bestand vorhandenen Grünstrukturen, in Anbindung an den geschützten Landschaftsbestandteil, erfolgt im nordwestlichen Randbereich eine Änderung der Darstellung zu Gunsten einer Grünfläche, mit der Zweckbestimmung Parkanlage.

Detaillierte Angaben zum Stand des Verfahrens finden Sie auf der folgenden Seite >>>