Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir pflanzen gemeinsam einen Haaner Obstgarten

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

VIELEN DANK! Stand am 08.10.2019: 100 Bäume

In nur einer Woche wurden alle 100 Obstbäume gespendet! Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender für Ihre Unterstützung. Leider können nur 100 Bäume auf die vorgesehen Wiese gepflanzt werden. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir keine weiteren Baumspenden entgegennehmen können. Vielen Dank. Wir informieren frühzeitig über den Pflanzaktionstag am 16. November 2019.

Welche Idee steckt dahinter?

In unserer schönen Gartenstadt soll ein Obstgarten von und für die Haaner Bürgerinnen und Bürger entstehen. Hintergrund ist die Idee „Einheitsbuddeln“ des Landes Schleswig-Holstein, das aufgrund des Klimawandels zu einer Baumpflanzaktion aufruft. Viele Städte haben diese Idee bereits aufgegriffen. Dem schließen wir uns gerne an, denn auch in Haan hat die Trockenheit der letzten Jahre und die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels vor allem den Bäumen im Stadtgebiet zu schaffen gemacht. Doch gerade diese Bäume sind wichtig für das städtische Klima. Zudem sind sie für heimische Insekten und Vögel nicht nur eine wichtige Nahrungsquelle, sondern auch ein notwendiger Lebensraum. Obstbäume eignen sich dabei besonders gut, um sowohl Flora als auch Fauna zu unterstützen. 

Wo soll der Haaner Obstgarten entstehen?

Die Stadt stellt die Wiese am Wiedenhof (Bettina-von-Arnim-Straße, Ecke Einfahrt zum Ricarda-Huch-Weg) zur Verfügung. Dieses städtische Grundstück bietet Platz für 100 Bäume. Aufgrund der Hochspannungsleitung, die über das Grundstück verläuft, lassen sich nur Bäume mit einer begrenzten Wuchshöhe pflanzen. Auch aus diesem Grund sind niedrig wachsende Obstbäume an diesem Standort besonders gut geeignet.

Was kann ich spenden?

Die Bäume (Fachbegriff: Obsthochstamm) haben einen Stammumfang von 14 - 16 cm. Das entspricht einer Höhe von ca. 2 - 3 m. Die Kosten pro Baum betragen 120,00 Euro. Sowohl einzelne Bürgerinnen und Bürger, als auch Vereine oder Firmen können einen oder auch mehrere Bäume spenden. Gerne können sich auch Bürgerinnen und Bürger für eine Spende zusammenschließen.

Selbstverständlich besteht aber auch die Möglichkeit, einen kleineren Geldbetrag zu spenden und somit einen Beitrag zum Obstgarten zu leisten. Möglich sind diese Kleinspenden ab 10,00 Euro.

Bei jeder Spende, egal in welcher Höhe, kann die Sorte des Obstbaumes ausgewählt werden. Im Falle einer Kleinspende werden die Beträge zusammengefasst und die Baumsorten gekauft, die am häufigsten gewünscht wurden. Zur Auswahl stehen folgende Obstbaumsorten:

• Apfel
• Birne
• Pflaume
• Kirsche
• Walnuss
• Quitte
• Mispel
• Esskastanie

Erst nach dem 31. Oktober 2019 werden die Bäume je nach Spendenaufkommen und gewünschter Sorten vom Betriebshof bestellt.

Wie kann ich spenden?

Wer einen Baum für die Obstwiese spenden möchte, der kann vom 1. - 31. Oktober 2019 eine E-Mail an den buergerdialog@stadt-haan.de senden.

Ihre E-Mail sollte bitte folgende Angaben beinhalten:
• Betreff: Haaner Obstgarten
• Name, Vorname (bzw. Name des Unternehmens oder des Vereins)
• Kontaktdaten (Anschrift, E-Mail-Adresse)
• Höhe der Spende in Euro  
• Gewünschte Baumsorte (Apfel, Birne, Pflaume, Kirsche, Walnuss, Quitte, Mispel oder Esskastanie)
• Spendenquittung gewünscht? (ja/nein)

Die Spende überweisen Sie bitte auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Stadt Haan
Stadt-Sparkasse Haan
IBAN: DE65 3035 1220 0000 2070 01
Verwendungszweck: Haaner Obstgarten, PK 11014506

Bitte beachten Sie: Die Bäume erhalten keine Namensplakette oder andere Kennzeichnungen. Alle Spenderinnen und Spender erhalten auf Wunsch eine Spendenquittung. Jede Spenderin/ jeder Spender eines ganzen Baumes erhält zusätzlich eine Urkunde.

Wann werden die Bäume gepflanzt?  

Die Bäume sollen gemeinschaftlich gepflanzt werden. Alle Baumspenderinnen und -spender sind daher herzlich zum Pflanzaktionstag am Samstag, 16. November 2019, ab 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr eingeladen, um den ausgewählten Baum gerne auch eigenhändig einzupflanzen. Dies natürlich nur, soweit es möglich ist. Sie werden dabei von den Profis des Betriebshofes angeleitet und mit entsprechendem Gerät und Fuhrpark unterstützt.

Wer pflegt den Orbstgarten?

Der Betriebshof wird die Pflege und Bewässerung der Obstwiese übernehmen. Aber natürlich sind auch die Spenderinnen und Spender herzlich eingeladen, sich im Rahmen einer freiwilligen Patenschaft um „ihren“ Baum zu kümmern.

Wer darf das Obst ernten?

Wichtig ist, dass die ausgewählten Bäume bereits eine gewisse Größe haben, um eine möglichst hohe Widerstandsfähigkeit zu erreichen. Der schöne Nebeneffekt dabei ist, dass bereits im kommenden Jahr die ersten Früchte geerntet werden können. Dabei steht der Gemeinschaftsgedanke im Vordergrund. Der Haaner Obstgarten ist frei zugänglich und alle Bürgerinnen und Bürger sind zur Ernte im kommenden Jahr herzlich eingeladen. Somit sind auch die Spenderinnen und Spender nicht auf „ihren“ Baum beschränkt, sondern dürfen auch das Obst der Nachbarbäume ernten.