Sprungziele
Inhalt
Datum: 04.05.2021

Der Einzelne zählt doppelt beim Klimaschutz: Die Klimawette startet in Haan!

Die Klimawette zeigt spielerisch auf, wie jeder und jede einfach einen großen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann. Haan nimmt die Herausforderung an und beteiligt sich an der bundesweiten Aktion mit einer eigenen Klimawette. Bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow sollen durch die Haaner Bürgerinnen und Bürger 456 Tonnen CO2 eingespart werden.

Heute, am 05.05.2021, ist der deutsche Überlastungstag (Earth Overshoot Day). Wenn alle Menschen so leben würden, wie die Deutschen, dann wären an diesem Tag bereits die natürlichen Ressourcen der Erde für 2021 aufgebraucht. Anlässlich dieses Tags ruft die Stabsstelle Klimaschutz heute zur Teilnahme an der Klimawette auf.

Die Klimawette möchte 1 Million Menschen gewinnen, die bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow zusammen 1 Million Tonnen CO2 einsparen. Die Kampagne will aufzeigen, dass es einfache und wirksame Möglichkeiten gibt, auch selbst CO2 einzusparen.

Dabei geht die Aktion in zwei Richtungen: Zum einen kann jede Haanerin und jeder Haaner den eigenen CO2-Fußabdruck durch einfache Maßnahmen dauerhaft reduzieren. Schließlich stößt der durchschnittliche Deutsche 11 Tonnen CO2e pro Jahr aus. Konkrete und einfach umzusetzende Maßnahmen schlägt die App „CO2-Avatar“ vor, in der über den Aktionszeitraum bis zum 1. November aus 20 Vorschlägen eigene Vorsätze für den „Klima-Sommer“ ausgewählt werden können: Vom LED-Lampentausch über den fleischfreien Monat

oder den autofreien Arbeitsweg bis hin zum solaren „Balkonkraftwerk“. Ergänzend zu diesen Maßnahmen ermöglichen solidarische Spenden für Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Organisationen weitere CO2-Einsparungen. Auf der Webseite www.dieklimawette.de stehen hierzu sechs Projekte zur Auswahl: von Aufforstung in Borneo über Solaranlagen in Äthiopien bis hin zu Pflanzenkohle in Europa. Schirmherr der Kampagne ist Prof. Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamtes.

Doch damit nicht genug. Mit der CO2-Städteliga laden die KLIMAWETTE und CO2COMPASS Stadtverwaltungen und Klimaschutzgruppen ein, die Herausforderung anzunehmen und die

spielerischen Tools für eine eigene kommunale Klimawette zu nutzen. Denn einerseits sind 1 Million Menschen, die die Klimawette gewinnen will, viel, andererseits entspricht das nicht einmal 1,5 % der Bevölkerung. Das wären für Bonn rund 5.000, für Potsdam 2.700 und für die Haan gerade mal 456 Personen.

Wo die eigene Stadt in der CO2-Städteliga steht und welche Stadt als erstes das Wettziel von 1,5 % der Bevölkerung erreicht, kann jederzeit auf der Website der Klimawette eingesehen werden (www.dieklimawette.de/co2-staedteliga). Dort werden die Teilnehmer*innen und vermiedenen Tonnen nach Postleitzahlen in drei Wertungen erfasst. „Die Stadt Haan steht in der CO2-Städteliga schon jetzt weit oben im Ranking. Mit etwa 8 Teilnehmer*innen auf 10.000 Einwohner liegen wir im deutschlandweiten Vergleich auf Platz 10 und das heute zum offiziellen Startschuss schon. Das zeigt, wie viele Haanerinnen und Haaner schon auf die Klimawette aufmerksam geworden sind.“, freut sich die Klimaschutzmanagerin Janine Müller.

Ein informatives Video zeigt am Beispiel von Max, worum es bei der Kampagne geht, wie unkompliziert die Teilnahme ist und welche Möglichkeiten es gibt: Reduziere Deinen persönlichen CO₂-Fußabdruck mit mit dem CO₂-Avatar - Kooperation mit der Klimawette.

Die Teilnahme sei ganz einfach und das Wetteifern mit Familie, Freunden und Nachbarn mache einfach Spaß. Frau Müller ist sich sicher, dass sich in Haan noch einige Mitstreiter*innen für die Klimawette finden: „Wetten, dass wir in Haan bis zum 1. November 2021 mindestens 1,5 Prozent der Einwohner*innen dazu bewegen, das diesjährige Einsparziel gemäß dem Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen: 1 Tonne CO2-Einsparung pro Einwohner*in?“


Links:

Kampagnenseite, www.dieklimawette.de

Die Städteliga, www.dieklimawette.de/co2-staedteliga

Der CO2-Avatar, https://co2avatar.org/co2avatar-app/climate-bet-welcome

Erklärvideo, https://www.youtube.com/watch?v=j4iY0LFHfMM

Weitere Unterstützer:

Die Aktion „Die Klimawette“ wird bereits von zahlreichen Organisationen unterstützt: Klimaschutzinitiativen wie GermanZero, Parents und Omas for Future stehen ebenso auf der Liste wie kirchliche Organisationen (z.B. die ev. Landeskirche Sachsen) oder
Unternehmensverbände wie Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft oder die Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima.