Behindertenbeauftragte der Stadt Haan

Gaby Bongard ist die Vorsitzende des Teams der Behindertenbeauftragten:
„Ich bin verheiratet ohne Kinder. Wegen meiner Sehbehinderung habe ich einen Begleithund mit Namen Inu; er ist ein Neufundländer. Wegen gesundheitlicher Probleme kann ich meinen Beruf als Erzieherin und Rehabilitationstrainerin nicht mehr ausführen.“


Hans-Werner Joormann
  ist 2. stellvertretender Vorsitzender:
„Ich bin verheiratet und habe ein Kind, ich war Logistiker in einer Haaner Firma und für alle
Belange behinderter Mitarbeiter zuständig. Mit Fragen der Behinderung und Schwerbehinderung
habe ich mich in meiner beruflichen Arbeit beschäftigt.“


Dieter Smolka  ist 1. stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer:
„Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Ich wohne in Gruiten und war Schulleiter des
Gymnasiums Hochdahl. Mit Fragen der Inklusion habe ich mich in meiner pädagogischen Arbeit mit
Kindern und Jugendlichen beschäftigt. Ich möchte den Menschen mit Behinderung als Ansprechpartner in allen Belangen zur Verfügung stehen.“

Behindertenbeauftragte-Team-Foto-02

Wir sind gern für Sie da:
(von links) Hans-Werner Joormann, Gaby Bongard, Dieter Smolka. (Foto: Olaf Staschik)

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Die Sprechstunden der Behindertenbeauftragten finden immer wöchentlich (donnerstags, 16.00-17.30 Uhr) wechselweise in Haan und in Gruiten statt. Wir helfen und unterstützen unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr gern.

Übrigens: Wr machen - wenn notwendig - auch Hausbesuche bei Mitbürgern, die unsere Sprechstunden wegen einer starken Mobilitätseinschränkung nicht besuchen können.

Und um Flüchtlinge und Asylbewerber mit Behinderungen kümmern wir uns auch.


Die nächsten Sprechstunden der Behindertenbeauftragten der Stadt Haan - Gaby Bongard, Hans-Werner Joormann und Dieter Smolka - finden an folgenden Terminen statt:

 

August - Dezember 2017

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Freundliche Grüße

 

Gabi Bongard, Hans-Werner Joormann, Dieter Smolka

Team der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Haan

 

In Haan leben ca. 5.000 Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen.
Die überwiegende Mehrheit aller Bürger will in einer inklusiven Gesellschaft leben. Das gute Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist wichtig. Hier möchten wir zur Solidarität, Unterstützung und Inklusion beitragen.


Wir arbeiten auf der Grundlage der vom Rat der Stadt Haan beschlossenen „Satzung über die
Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderung in der Stadt Haan“ vom 18.12.2014:

• Rat und Verwaltung der Stadt Haan betrachten die Wahrung der Belange von Menschen mit
Behinderung als eine Aufgabe von wichtiger Bedeutung für die Gleichstellung.
• Ziel ist es, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung zu beseitigen und zu verhindern
sowie die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft
zu gewährleisten und ihnen eine selbständige Lebensführung zu ermöglichen und ihre Beteiligung an
der Entwicklung der Stadt Haan zu einer behindertenfreundlichen Stadt zu ermöglichen und zu
fördern. (vgl. Satzung § 1)


Wir haben folgende Aufgaben:

• Wir sind Ansprechpartner für die Belange der Menschen mit Behinderungen,
• unterrichten die Öffentlichkeit über die Situation, Interessen und Probleme der Menschen mit
Behinderungen,
• unterrichten über öffentliche Planungen und sonstige Maßnahmen, die die Interessen von Menschen
mit Behinderungen berühren,
• regen Maßnahmen an, die darauf gerichtet sind, Benachteiligungen abzubauen oder deren
Entstehung entgegenzuwirken,
• fördern die Zusammenarbeit zwischen allen Diensten und Einrichtungen,
• beraten den Rat der Stadt Haan und seine Ausschüsse und
• wirken mit bei der Gestaltung der politischen, sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen zur
Unterstützung der Menschen mit Behinderungen.



Sie können uns erreichen:

E-Mail des Teams der Behindertenbeauftragten:

Behindertenbeauftragte@stadt-haan.de


und persönliche Mobiltelefone von

Gaby Bongard:               0175 - 29 86 401

Hans-Werner Joormann:   0151 - 58 32 58 94

Dieter Smolka:               0151 - 61 62 18 88


 

 Infobrief Nr. 1
von März 2015

 


 

Behinderte sollen es auf Straßen leichter haben. (Presseartikel der RP vom 16.06.2015)

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/haan/behinderte-sollen-es-auf-strassen-leichter-haben-aid-1.5167822

 

 

 

 


Bild2