Integriertes Handlungskonzept Innenstadt Haan

Unterstützt durch das Kölner Planungsbüro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen erarbeitet die Stadt Haan das Integrierte Handlungskonzept für die Haaner Innenstadt. In diesem Konzept sollen Projekte und Maßnahmen für eine positive Entwicklung der Innenstadt formuliert werden. Das Integrierte Handlungskonzept ist auch eine notwendige Voraussetzung zur Erlangung öffentlicher Städtebauförderungsmittel.

Die Stadt Haan legt großen Wert auf die Beteiligung der Bürgerschaft bei der Erarbeitung des Gesamtkonzepts für die Innenstadt. In den letzen Jahren haben wir hierzu verschiedene Veranstaltungen angeboten. Eine Aufgabe des Planungsbüros Dr. Jansen war es dabei, durch den Blick von außen und durch fachlichen Input Diskussionen anzuregen und die Sichtweisen und Ideen der Beteiligten aufzunehmen.

Projekte

In der 1. Innenstadtkonferenz im Juni 2014 hat das Kölner Büro zunächst über die Planungsabsichten informiert. Im Anschluss hatten die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, an vier Themenständen Ihre Sicht zu Stärken und Schwächen, zum Handlungsbedarf und Wünschen, mit Vertretern des Büros und der Verwaltung zu diskutieren. Bereits zuvor erfolgte die Befragung wichtiger Institutionen sowie Expertinnen und Experten der Haaner Innenstadt im Rahmen von Werkstattgesprächen.

Im November 2014 fand dann der „Planungstag Innenstadt“ statt. In drei parallel ablaufenden moderierten Workshops konnten die Teilnehmer Projektideen zu den Themenfeldern „Neuer Markt und Einzelhandel, Standortentwicklung Windhövel“, „Rathauskurve, Stadteingänge, Alter Markt, Landesfinanzschule“ und „Leitbild Gartenstadt, Grünflächen und Stadtgestaltung“ erörtern.

Die Ergebnisse der Veranstaltungen wurden jeweils dem zuständigen Fachausschuss für Stadtentwicklung des Rates der Stadt Haan vorgestellt. Zuletzt wurde die Verwaltung beauftragt, die Untersuchung weiterzuführen und die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorzustellen.

Es wurde ein Zwischenbericht zum Integrierten Innenstadtkonzept erarbeitet.

Am 23. April 2015, fand in der Aula des Städtischen Gymnasiums, Adlerstraße die 2. Innenstadtkonferenz statt, zu der wieder alle interessierten Haaner Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen waren. Es wurden zunächst die Ergebnisse der 1. Innenstadtkonferenz und des „Planungstags Innenstadt“ sowie die daraus hergeleiteten konkreten Maßnahmenvorschläge und Projekte vorgestellt. Anschließend waren die Teilnehmer erneut eingeladen, an unterschiedlichen Themenständen zu den vorgestellten Maßnahmen ihre Anregungen und Änderungswünsche einzubringen.

Nach der Veranstaltung wurde das Integrierte Handlungskonzept erstellt, das in die zuständigen Ausschüsse und Rat der Stadt Haan zur Diskussion und Beschluss eingebracht wurde, damit dann Fördergelder bei der Bezirksregierung beantragt werden können.

Die politischen Beratungen hierzu begannen im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr am 25.08.2015.

Der Rat der Stadt Haan hat in seiner Sitzung am 17.11.2015 das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt Haan in der Fassung vom 06.11.2015 beschlossen.
 

Gartenstadt startet städtebaulich freiraumplanerischen Wettbewerb

Seit Mitte Juni 2017 läuft die EU-weite Bewerbungsphase zur Teilnahme am „Städtebaulich freiraumplanerischen Wettbewerb Innenstadt Haan“. Der Wettbewerb ist ein wichtiger Baustein im Integrierten Handlungskonzept, für das in diesem Jahr durch das Land NRW die erste Fördertranche in Höhe von 288.000 EUR zugesagt worden ist.

Nach Abschluss der Bewerbungsphase Mitte Juli, werden sieben qualifizierte Planungsbüros aufgefordert, ihre Gestaltungsideen für den Innenstadtbereich zwischen Altem Kirchplatz, Rathauskurve, Park Ville d´EU, Schillerpark und Neuer Markt bis Spätherbst zu entwickeln.

Die ausgearbeiteten Entwürfe werden durch ein Preisgericht beurteilt, das mit ausgewiesenen Fachleuten auf dem Gebiet des Städtebaus und der Landschaftsarchitektur sowie mit Vertretern der im Stadtrat vertretenen Parteien besetzt ist.